Berufseinstiegsbegleiter - Unterstützung bei der Berufswahl

 

Berufseinstiegsbegleiter helfen Schülerinnen und Schülern beim Erreichen des Werkreal/Hauptschul-Abschlusses und beim Übergang in eine Berufsausbildung. Sie unterstützen Jugendliche bei der Berufswahl, der Lehrstellensuche und in der Anfangsphase der Ausbildung.

Ein guter Schulabschluss ist die Basis für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben. Manche Jugendliche tun sich jedoch schwer, diese Hürde zu nehmen, oft schon aus sprachlichen und anderen persönlichen oder familiären Gründen. Sie brauchen in dieser Hinsicht besondere Hilfe. Diese bekommen sie an der Schule bereits seit 2009 im Rahmen dieses Projekts der Agentur für Arbeit.

Die Unterstützung der Jugendlichen beginnt bereits in der 8. Klasse und endet ein halbes Jahr nach Beginn einer Ausbildung oder spätestens 24 Monate nach dem Verlassen der allgemeinbildenden Schule. Dabei sollen die Berufseinstiegsbegleiter Vertrauenspersonen der Schüler sein und ihnen Orientierungshilfe in der Schule oder am Ausbildungsplatz geben.

Sie halten engen Kontakt zu Lehrern, Schulsozialarbeitern, Eltern und Beratern der Agentur für Arbeit. Der Entschluss, die Hilfe der Berufseinstiegsbegleitung in Anspruch zu nehmen, ist freiwillig und kostenlos, bedeutet aber auch für Teilnehmende und deren Eltern die Bereitschaft, zusätzliche Angebote und Gesprächstermine verbindlich wahrzunehmen - in Absprache mit den Lehrern und der Schulleitung.

Derzeit kümmern sich zwei Berufseinstiegsbegleiterinnen um 20 Schüler.

Seit dem 1. März 2011 bestehen Bildungspartnerschaften der Schule mit fünf örtlichen Betrieben.  Die Berufseinstiegsbegleitung beteiligt sich aktiv an der Ausgestaltung der Bildungspartnerschaften.