Zum ersten Mal hat der Unicef-Lauf nicht im Rahmen der Bundesjugendspiele sondern auf dem Gelände der Außenstelle St. Christina stattgefunden. Hier wurde eine 1,2 km lange Strecke entlang des Pater-Leutfried-Wegs und der Tennisplätze erschlossen. Dafür mussten die SchülerInnen aus dem Tal erst einmal nach St. Christina laufen. Oben angekommen konnte der Lauf dann aber mitten im Grünen stattfinden. Jedes Kind wird von Sponsoren für einzelne gelaufene Runden gefördert. Das Geld wird zur Hälfte an das Internationale Kinderhilfswerk Unicef gespendet. Die andere Hälfte bleibt bei der Schule.

Einen absoluten Spendenrekord gab es dieses Jahr beim Sponsorenlauf. Die knapp 360 Schülerinnen und Schüler erliefen insgesamt 3438,85 € für Unicef, was gegenüber dem Vorjahr nochmals eine Steigerung um ungefähr 400.-€ war.